Das sind wir

Greek and Swiss Animal Help (GASAH) wurde am 2. Oktober 2005 als Schweizer Tierschutzorganisation mit Sitz in Domat/Ems gegründet, offiziell registriert sowohl in der Schweiz als auch in Kos, Griechenland. Unser Hauptanliegen ist es, das Tierleiden auf der Insel Kos in Griechenland zu lindern. Zu diesem Zweck haben wir ein Sterilisationsprogramm für Hunde und Katzen eingeführt. Zudem wurde ein GASAH-Erziehungsprogramm für Schulkinder in der Sekundarstufe kreiiert, um die einheimischen jungen Menschen zu sensibilisieren (siehe Tierschutz Kos, Schulprojekt). Auf Kos werden Hunde oft vergiftet, überfahren oder einfach „entsorgt“. Dazu kommt, dass die Hunde meist nicht sterilisiert sind und somit unkontrolliert gebären.


Wegen der katastrophalen Wirtschaftslage wird die Situation in Griechenland zusehends prekärer. Einige wenige Hunde bringen wir in die Schweiz, um sie zu platzieren, nämlich diejenigen, die auf den Strassen keine Chance zum Überleben haben. Doch das ist nicht unser Hauptziel. Wir möchten das Problem an den Wurzeln anpacken und die Einstellung der Menschen gegenüber den Tieren ändern. In der Schweiz stehen wir Menschen zur Seite, die durch Krankheit oder aus einem anderen dringenden Grund ihre Tiere nicht mehr selber halten können. Wir brauchen IHRE Hilfe, um den Tieren zu helfen. Jede kleine Spende hilft. Noch besser, werden Sie GASAH-Mitglied, denn dabei unterstützen Sie uns. Wir brauchen dringend finanzielle Hilfe, um unsere Projekte zu verwirklichen.


Als gemeinnütziger Verein ist GASAH von der Steuerpflicht im Kanton Graubünden befreit. Gleichzeitig figuriert sie auf dem kantonalen Verzeichnis betreffend Abzugsfähigkeit freiwilliger Zuwendungen, das heisst, Spenden können auf dem Steuerformular abgezogen werden. GASAH ist auch auf der Insel Kos als Tierschutzorganisation offiziell registriert.