GASAH Newsletter

Lesen Sie hier was 2017 bei GASAH gelaufen ist

Newsletter Sommer 2017
gasah newsletter sommer 2017.pdf
Adobe Acrobat Document 14.9 MB

Archiv Newsletter

Newsletter Winter 2016
Newsletter German.pdf
Adobe Acrobat Document 3.5 MB

Liebe Tierfreunde und GASAH Mitglieder

 

Da es bald Weihnachten ist und Sie in dieser Zeit sicher mit Briefen überhäuft werden, möchte ich nicht viel von Ihrer Zeit in Anspruch nehmen und komme gleich zum Punkt. Ich schreibe Ihnen, um Sie zu bitten, uns weiterhin in unserer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

 

Es war ein besonderes Jahr, insbesondere wegen Rufus dem Lamm, das wir aufzogen, nachdem wir es vor der Schlachtung retten konnten. Er hat nun einen guten Platz bei unserem Pfleger Steve gefunden, der noch 2 weitere zahme Schafe hat.

 

Unglaublich war auch die Rettung von Teddy, dessen Besitzer wir bei der Polizei angezeigt haben, was zu dessen Verhaftung führte. Der Prozess wird noch folgen. Im Zusammenhang mit Letzterem und nachdem ich nun viele Jahre im Tierschutz tätig bin, bin ich der Überzeugung, dass dies der beste Weg ist, um sicherzustellen, dass die EU Gesetze, die Tiere schützen sollen, auch umsetzt statt zu ignorieren. Das EU Gesetz hält z.B. fest, dass Nutztiere stetigen Zugang zu Wasser haben müssen und dass jegliche Tierquälerei bestraft werden muss. Aber dies wird kaum praktiziert; die meisten Kühe dehydrieren ohne Schatten in sengender Hitze, kranke Kühe haben noch nie einen Tierarzt zu Gesicht bekommen, unzählige Hunde vegetieren an Ketten dahin und süsse Kätzchen werden krank, was oft zu ihrer Erblindung führt.

 

Dank GASAH und Ihren Spenden können wir diese Tiere medizinisch unterstützen, wenn sie es am meisten benötigen. Immer mehr Bauern können überzeugt werden, unsere Solarzäune zu installieren, was indirekt auch viel Leid erspart.

 

Dieses Jahr war auch ein Rekordjahr in Sachen Sterilisationen. Dies einerseits vor allem darum, weil unsere Tierpflegerin Holly ein gutes Team von Freiwilligen zur Seite hatte, die sie in ihrer inzwischen legendären Geschicklichkeit, Katzen einzufangen unterstützten; andererseits weil GASAH Ihre finanzielle Unterstützung hatte.

 

Es ist eine wahre Freude zu sehen, was unsere kleine Organisation bereits alles erreicht hat. Stepping Stone ist mittlerweile ein richtiges Ausbildungszentrum geworden. Dieses Jahr haben mehr als 20 Freiwillige ein Training absolviert, einen Einblick in hochstehende Tierschutzarbeit erhalten und nicht zuletzt eine wertvolle Lebenslektion in unserer sehr beliebten Auffangstation erfahren. Es hat sich weit herumgesprochen, und dieses Jahr hat die Nachfrage, bei unserem GASAH Team auf Kos mitzumachen, unsere Möglichkeiten  bei weitem übertroffen. Einen grossen Dank gilt jeder Helferin und jedem Helfer für ihre/seine Mitarbeit.

 

Ein weiteres grosses Dankeschön geht an alle hinter den Kulissen, die GASAH in 2016 unterstützt haben; es sind zu viele als dass wir alle bei Namen nennen könnten. Unsere  Organisation jahrein, jahraus zu führen bedarf einer Entschlossenheit und einer passionierten Liebe für Tiere. Wir sind abhängig von der Hilfe unserer Freiwilligen, und hier muss Carol Siegenthaler speziell erwähnt werden, die trotz eines gesundheitlich herausfordernden Jahres meine grösste Unterstützung war. Wir wünschen ihr gute Gesundheit in 2017, wie wir dies euch allen wünschen.

 

Mein Team und ich mussten sich einigen haarsträubenden Herausforderungen stellen. Belastbarkeit und Bedacht waren fast täglich gefragt. Wenn ich mich auf 2016 zurückbesinne, wundere ich mich, wie wir das geschafft haben; aber wir haben es geschafft, dank dem liebevollen, engagierten und gut ausgebildeten Kernteam, welches sich in schwierigen Situationen zusammenschweisste, und auch weil all die Tiere mitmachten, auch wenn sie schwer verletzt oder krank waren. Viele Male, wenn ich meinen täglichen Kontrollgang bei den Tieren machte, die in unserer Pflege waren, hatte ich den Eindruck, dass ich durch ein Tierspital ging. Ihr wunderbarer Charakter ist der Grund weshalb wir weitermachen. Das erlebt jeder, der das Glück hat, einen GASAH Hund zu adoptieren oder zu betreuen.

 

Bitte verstehen Sie mich richtig: SIE ermöglichen es uns weiterzumachen. Sie inspirieren uns dazu uns weiterzubilden und unser Bestes für GASAH zu geben. Sie sind der Lichtblick an unserem GASAH Horizont.

 

Wenn die wunderschöne Sonne über unserem Tierasyl auf Kos versinkt und unser müdes Team am Ende eines jeden Tages mit prächtigen Farben beglückt wird, sind wir so dankbar in unseren Herzen, dass wir die finanziellen Möglichkeiten haben, eine unerlässliche OP oder eine weitere Sterilisation am nächsten Tag ausführen zu können.

 

Wir empfinden es als eine grosse Ehre, diesen wunderbaren Geschöpfen helfen zu können. Lassen Sie mich im Namen des GASAH Vorstandes sagen, wie privilegiert wir uns fühlen, ein Teil dieser sich immer weiter entwickelnden Tierschutzorganisation sein zu können. Sie tragen einen grossen Teil zu unserer Inspiration bei und Sie ermöglichen uns, dass wir mit Liebe und Weisheit das Leiden von unzähligen Unschuldigen verhindern können, die ohne GASAH oft keine Chance auf Hilfe hätten.

 

Als Präsidentin wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben schöne Weihnachten. Bitte denken Sie daran, dass wenn die Sonne am Horizont einer kleinen Insel in Griechenland untergeht, nachdem der letzte ägäische Patient zu Bett gebracht wurde, wir in unseren Herzen grosse Dankbarkeit empfinden für alle, die gespendet haben und damit jedem einzelnen pelzigen Patienten ermöglichten, unsere Hilfe zu erhalten.

 

Es bleibt mir nur noch, Ihnen viele schöne Sonnenuntergänge im 2017 zu wünschen!

 

Im Namen des GASAH Vorstandes

 

Marion Jarvis, Präsidentin                                                                      

im November 2016

Newsletter Sommer 2016
gasah newsletter summer 2016 Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Document 1.8 MB
GASAH Newsletter - PDF-Datei
Gasah_ES_NWzwei_D.pdf
Adobe Acrobat Document 6.8 MB
GASAH Newsletter August 2015
Newsletter German August 2015.pdf
Adobe Acrobat Document 5.2 MB